Lokales

Eröffnung der Arabischen Kulturwochen – Rede des Schura Co-Vorsitzenden Daniel Abdin

Sehr geehrter Herr Dr. Khalifa, lieber Mohammed, Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Uni Hamburg, Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Religionsgemeinschaften,  Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,   In meinem Namen sowie Im Namen der Schura Hamburg und im Namen des islamisches Zentrum Al-Nour, grüße ich Sie ganz herzlich und …

Eröffnung der Arabischen Kulturwochen – Rede des Schura Co-Vorsitzenden Daniel Abdin Weiterlesen »

Tausende Hamburger für Vielfalt und gegen Rassismus – We’ll come united

Unter dem Motto „We´ll come united – united against racism” demonstrierten am 29.09. Tausende von Menschen – nach Angaben der Veranstalter waren es 30.000 – für Vielfalt und gegen Rassismus durch Hamburg. Auch SCHURA hatte hierzu aufgerufen und Hamburger Muslime beteiligten sich mit eigenen Plakaten und Transparenten. Vom Rathausmarkt aus bewegte sich der Demonstrationszug mit …

Tausende Hamburger für Vielfalt und gegen Rassismus – We’ll come united Weiterlesen »

Halal-Diskussion wirkt ideologisiert

SCHURA Hamburg: Halal-Diskussion wirkt ideologisiert „Wir begrüßen es ausdrücklich, wenn Hamburger Schulkantinen auch Halal-Gerichte im Angebot haben“ sagt SCHURA-Bildungsbeauftragte Özlem Nas. SCHURA – Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg ist Religionsgemeinschaft der Muslime in Hamburg mit insgesamt 36 Moscheegemeinden. „Halal“ bedeute, dass etwas für Muslime religiös zulässig sei. Speisen dürften kein Schwein, Blut oder Alkohol …

Halal-Diskussion wirkt ideologisiert Weiterlesen »

SCHURA verurteilt islamfeindliche Schmierereien an der Al-Nour-Moschee

In der Nacht zu Montag ist es am neuen Gebäude der Al-Nour-Moschee in Hamburg-Horn zu zahlreichen nationalistischen und islamfeindlichen Schmierereien gekommen. „Deutschland den deutschen Nationaler Wiederstand“ (Rechtschreibfehler im Original) und weitere rechtsradikale Parolen wurden rund um das Gebäude angebracht. „Wir verurteilen diesen Übergriff auf eine unserer Mitgliedsgemeinden“ erklärt SCHURA-Vorsitzender Daniel Abdin. SCHURA –  Rat der …

SCHURA verurteilt islamfeindliche Schmierereien an der Al-Nour-Moschee Weiterlesen »

Gebetszeiten des Eid Al Idha (Opfer-Fest) in Hamburg 2018

Das Eid Al Idha (Opfer-Fest) ist das größte islamische Feste. Es wird zum Höhepunkt des Haddsch gefeiert, der Wallfahrt nach Mekka, beginnt jährlich am Zehnten des islamischen Monats Dhū l-Hiddscha und dauert vier Tage. Aufgrund des islamischen Mondkalenders verschiebt sich das Opferfest im Sonnenkalender rückwärts um meist elf Tage pro Jahr. Dieses Jahr ist es am …

Gebetszeiten des Eid Al Idha (Opfer-Fest) in Hamburg 2018 Weiterlesen »

Hamburger CDU wärmt bereits gescheiterte Phantomdebatte auf

SCHURA – Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg zum Beschluss des Hamburger CDU-Parteitages über ein Kopftuchverbot für Schülerinnen Mit Verwunderung hat SCHURA Hamburg auf den Parteitagsbeschluss der Hamburger CDU reagiert, ein Kopftuchverbot für unter 14jährige Schülerinnen erlassen zu wollen. Schließlich sei im Frühjahr die gleiche Forderung aus der CDU-geführten Landesregierung in NRW erhoben und kurze …

Hamburger CDU wärmt bereits gescheiterte Phantomdebatte auf Weiterlesen »

SCHURA Hamburg Logo

Festgebet – Id al-Fitr – Bayram in Hamburg 2018

Das Fest des Fastenbrechens oder Id al-Fitr ist ein islamisches Fest im unmittelbaren Anschluss an den Fastenmonat Ramadan in den ersten drei Tagen des Nachfolgemonats Schauwal. In Hamburg werden die Moscheen das Gebet einheitlich am Freitag, 15.06.2018 zu unterschiedlichen Uhrzeiten begehen. Hier eine Übersicht (ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit, mit der Bitte fehlende Gebetstermin einzureichen, DANKE) Muslimischer Familien-Verein Masjid Rahma e.V. Beim Gesundbrunnen 1, …

Festgebet – Id al-Fitr – Bayram in Hamburg 2018 Weiterlesen »

SCHURA Hamburg Logo

Stellungnahme zum Thema Antisemitismus

Aus Sicht des Islam gehört das Judentum wie das Christentum zu den abrahamitischen Religionen, zu denen eine besondere Nähe besteht, was gerade beim Judentum auch im Rituellen deutlich wird (Beschneidung, Speiseregeln, Gebet). Es gibt im Islam keine Grundlage für Judenfeindschaft. Im Gegenteil sind Muslime durch ihre Religion aufgefordert, dem Judentum mit Achtung und Respekt zu …

Stellungnahme zum Thema Antisemitismus Weiterlesen »

HAMBURGER RAMADAN PAVILLON 2018

Am ersten Wochenende im Fastenmonat RAMADAN wird am Spadenteich ein Zelt-Pavillon aufgebaut. Unter der Schirmherrschaft der Muhajirin Moschee -Der Islamische Bund e.V. wird in Kooperation mit verschiedenen Vereinen ein dreitägiges Programm mit kulinarischen, kulturellen und Gesellschaftspolitischen Beiträgen veranstaltet. Die Besucher haben die Möglichkeit durch einen Bühnenprogramm, mit Kurzvorträgen und Podiums-diskussionen, Infozelte, Ausstellungen und Führungen mit Muslimen zusammen zu kommen, sich auszutauschen und ihr Wissen über den Islam zu …

HAMBURGER RAMADAN PAVILLON 2018 Weiterlesen »