Omas gegen rechts

Menschenkette Hamburg am 15.02.2020 um 14.00 Uhr auf dem Rathausplatz

Menschenkette Hamburg
am 15.02.2020
um 14.00 Uhr
auf dem Rathausplatz

Ketten erinnern an Arbeit und Maschinen, auch an Schmuck und Sicherung. Etwas weg- und einsperren, dafür braucht man auch Ketten. Demokratien kommen weitgehend ohne Ketten aus. Sie sind das Abbild einer offenen Gesellschaft, die den Dialog als ihre Wesensart versteht und öffentliche Diskurse fördert. Dabei ist es nicht ein Gewähren-Lassen, sondern um das Gestalten von öffentlichen Räumen, in denen die wertvollen Debatten stattfinden können wie in einer Stadt ein Rathaus!

Nun gibt es aber seit geraumer Zeit Gruppierungen, die den Dialog nicht können. Entweder wollen sie nicht oder sie sind unfähig dazu. Am liebsten wollen diese Leute, genannt AfD, alle in Geiselhaft ihrer Gesinnung nehmen und sie ZUSCHREIEN. Widerrede ist nicht erwünscht, bei Widerrede wir geschlagen, zurückgeschlagen. Noch verbal, aber wenn wir sie gewähren lassen, dann wirklich. Sie haben keinen Respekt, keinen Anstand, keinen Charme. Wir haben sie gehört, wie sie sich über alle und alles hinwegsetzen. Gebt ihrer Sprache der Nazidiktatur keine Chance, keine Chance ihren kruden Ideen und menschenverachtenden Reden. Macht eine Menschenkette des Guten, dass sie gar nicht erst hineinkommen und mit ihrem Gift die Ehre des Hauses herabwürdigen. Lasst sie einfach nicht hinein! Ihr seid stärker!

Monika Salzer,
Gründerin der OMAS GEGEN RECHTS, 2020

Omas gegen rechts