Hamburger Moscheen vorläufig wegen dem Corona-Virus geschlossen

Liebe Geschwiater,

aufgrund der Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus in Hamburg sind jegliche Zusammenkünfte in Kirchen,Moscheen, Synagogen und anderen religiösen Einrichtungen untersagt. Dies bedeutet, dass nicht nur die Freitagsgebete und der Islamunterricht, sondern auch das Abhalten der täglichen Gemeinschaftsgebete und jegliche Versammlungen in der Moschee zu anderen Zwecken verboten sind. Wir ersuchen Euch, die Moscheeräume bis auf weiteres zu schließen.